Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in excerpt
Search in content
FS Logoi

Die Zukunft ist connected, modular und standardisiert

Die Automatisierungsindustrie verändert die Welt, in der wir leben“, beschreibt Prof. Dr.-Ing. Michael Weyrich (Universität Stuttgart und Vorsitzender der VDI/VDE-GMA) die Bedeutung unserer Branche im Editorial dieser Ausgabe. Der viel wichtigere Satz folgt aber erst unmittelbar danach: „Die Zukunftsbilder werden heute Realität und es gilt, die ‚Transformation by Automation‘ umzusetzen.“

Nach mehr als einer Dekade Industrie 4.0 wird das Zielbild einer digitalisierten Produktion sowohl in der Fabrik- als auch der Prozessautomatisierung zunehmend deutlicher. Die wesentlichen technologischen Treiber dieser Vision sind bereits identifiziert und werden weiter vorangetrieben: der Digital Twin, APL, NOA, MTP, 5G, KI und die Verwaltungsschale werden im Industrial Metaverse der Zukunft große Rollen spielen.

Sie ermöglichen den Zugriff, die Verarbeitung und vor allem das Teilen von Daten, und das möglichst einfach und standardisiert. Darauf wird es ankommen, um die „Transformation by Automation“ wirklich in die Tat umzusetzen.

Die technologische Basis ist gelegt, jetzt liegt es an uns Menschen, die einzelnen Bausteine zusammenzusetzen. Im atp magazin 6-7/2023 zur AUTOMATION 2023 in Baden-Baden wollen wir Ihnen genau dabei unter die Arme greifen und die notwendige Orientierung liefern.

 

 

Ebook 32

Seiten zur AUTOMATION 2023

Seiten Digital Twin und AAS

Transformation by Automation

Anlässlich der AUTOMATION 2023 in Baden-Baden blicken wir in die Zukunft der Automatisierungstechnik und stellen fest: Vieles, was in auch in den  kommenden Jahren eine Rolle spielt, ist bereits in der Entwicklung. Jetzt gilt es, die Puzzleteile zusammenzufügen.

Unsere Top-Empfehlungen

"Wir müssen die Labscale Production realisieren"

Christian Baumgaertel, Roche

NOA-Starterkit: OI-IT-Bridge für Bestandsanlagen

Christoph Spiegel, Matthias Kacar, Krohne; Thilo Glas, Phoenix Contact

Smart Safety: Höhere Anlagenverfügbarkeit dank flexibler Prüfzyklen

Armin Scheuermann, HIMA

Digital Twin und AAS

Ohne das standardisierte und einfache Teilen von Daten wird die Vision einer digitalisierten Fertigung nicht Realität. Mit dem Digital Twin und vor allem der Asset Administration Shell (AAS) stehen zwei zentrale Technologien bereit.

Unsere Top-Empfehlungen

Specification 3.0: A big milestone for the growing AAS community

Birgit Boss, Bosch; Andreas Orzelski, Phoenix Contact; Sebastian Bader, SAP

Digital Twin: Cross-linking information in the Asset Administration Shell

Marcus Soemers, Manfred Theißen, pnb plants & bytes GmbH; Thomas Tauchnitz, TAUTOMATION.CONSULTING; Frank Maurer, Andreas Wolfram, Boehringer Ingelheim

Virtuelle Planung mit Digital Twin: Planen statt puzzlen

Jörg Rommelfanger, ABB AG Divison Robotics

„Für uns wird immer mehr deutlich, dass sich die traditionellen Betriebs- aber auch Produktionsprozesse der Pharmaindustrie zunehmend im Wandel befinden. Deshalb müssen wir die Labscale Production realisieren.“

Christian Baumgaertel, Roche

“The specification of the Asset Administration Shell is the basis for any implementation of digital twins aiming for secure cross-company data exchange – in each life cycle of a product.”

Birgit Boss, Bosch

„Das Wichtigste bei Inspektionen für Unternehmen ist, reproduzierbare Daten zu generieren, um vorausschauende Wartung betreiben zu können. Wir haben Algorithmen entwickelt, die automatisch erkennen, ob ein Ventil undicht ist oder nicht, und eine KI soll in Zukunft in der Lage sein, das Ausmaß des Schadens zu berechnen.“

Michael Hetteger, Christoph Altmann, Anna Grausgruber, Senseven

„Die virtuelle Inbetriebnahme eines digitalen Zwillings von Roboteranlagen bietet allen Stakeholdern die Gelegenheit, gemeinsam Optimierungspotenziale zu identifizieren und die Roboterprogrammierung entsprechend anzupassen.“

Jörg Rommelfanger, ABB AG Divison Robotics

„Die OT-IT-Bridge, die einfach in Bestandsanlagen eingesetzt werden kann, wurde in einer Kooperation zwischen Krohne, Phoenix Contact und Software AG entwickelt und steht bereits für praktische Einsätze zur Verfügung.“

Christoph Spiegel, Matthias Kacar, Krohne; Thilo Glas, Phoenix Contact

Die Hauptbeiträge

Die begutachteten Hauptbeiträge zu den Themen: Die begutachteten Hauptbeiträge zu den Themen: Kollaborative Automatisierung,  Augmented Reality, Digital Twin,  Prozessautomatisierung, Virtuelle  Inbetriebnahme, Simulationsmodelle, Simulation, Shared Production,  Verwaltungsschale, I4.0-Sprache, Gaia-X

Automatisierungsdienste-Choreografien in der Prozessindustrie

Andreas Stutz, Mathias Maurmaier, Siemens; Manfred Eckert, Merck; Mike Barth; KIT, Michelle Blumenstein, Alexander Fay, HSU Hamburg

Erste Schritte in ein Industrial Metaverse für Prozessanlagen

Daniel Labisch, Andreas Hutter, Asa MacWilliams, Bernd Kokkelink, Siemens

Virtuelle Methode in der Produktionstechnik

Florian Jaensch, Lars Klingel, Shan Fur, Alexander Verl, Universität Stuttgart

Eine systematische Bewertung der Qualität von Simulationsmodellen (Teil 3)

MIke Barth, KIT; Mirjana Ristic, Bosch Rexroth; Jens Jäkel, HTWK Leipzig

Realisierung einer Shared Production

Marco Simon, Jesko Hermann, Simon Jungbluth, Alexander Witton, Technologie-Initiative SmartFactory KL e.V.; Magnus
Volkmann (RPTU Kaiserslautern); Alexander Belyaev, Chris Urban, Christian Diedrich, OVGU Magdeburg; Pascal Rübel, Martin
Ruskowski, Deutsches Forschungszentrum für künstliche Intelligenz

Sie suchen einen Hauptbeitrag einer alten Ausgabe?

Alle peer-reviewten Hauptbeiträge gibt es in unserem Web-Shop zum Download.

Sie möchten diese Ausgabe kostenlos Probe lesen?