Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in excerpt
Search in content

Mobilkommunikation: Zusammenarbeit fördert Weiterentwicklung von IoT-Dienstleistungen

Kategorie:
Thema:
Autor: Jana Kötter

Mobilkommunikation: Zusammenarbeit fördert Weiterentwicklung von IoT-Dienstleistungen
Die Zusammenarbeit im Rahmen des neuen Ericsson Device Hub (EDH)-Ökosystems ist gestartet. (Foto: Erricson)

Diese Zusammenarbeit fördert die Weiterentwicklung des globalen Wireless/IoT-Serviceportfolios:TÜV Rheinland kann jetzt im Rahmen der Zusammenarbeit mit Ericsson, dem führenden Anbieter von Mobilkommunikationsinfrastruktur für Service Provider, seinen Kunden bei der weltweiten Markteinführung ihrer Produkte nach dem 3GPP-Standard entscheidende Vorteile bieten. Grundlage hierfür ist das Ericsson Device Hub (EDH)-Ökosystem, im Rahmen dessen Ericsson und TÜV Rheinland Herstellern von Funk- und Telekommunikations-Produkten alle Dienstleistungen rund um die globale Markteinführung anbieten und so entscheidend dazu beitragen, die bisherige Komplexität bei Produkteinführung und -vermarktung auf Seiten der Produktanbieter zu verringern. Die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen zum EDH wurde im Oktober vergangenen Jahres vereinbart. Seit kurzem ist das EDH aktiviert und kann von Kunden genutzt werden.

Zusammenarbeit wichtig für IoT-Dienstleistungen

“Diese Zusammenarbeit mit Ericsson als einer der größten Anbieter von Mobilfunktechnik weltweit ist für unser Unternehmen eine wichtige Weiterentwicklung unserer bisherigen Wireless/IoT-Dienstleistungen. Dies gilt insbesondere im Hinblick auf die mobile Telekommunikationsindustrie und aller damit verbundenen Branchen. Das umfasst beispielsweise Unternehmen aus dem Bereich Connected Vehicles, Industrie 4.0 sowie solche, die sich mit der Thematik Smart City beschäftigen. Mit Bezug auf den neuen Telekommunikationsstandard 5G und die zunehmende Verbreitung dieser Technologie in allen Lebensbereichen und Branchen ergänzt diese Kooperation unser Wireless /IoT-Angebot hervorragend”, sagt Sven Sellmann, Regional Sales Manager Europe, Business Stream Products bei TÜV Rheinland.

Leandro Montesdeoca-Henriquez, Head of Device and Network Testing, Ericsson: “Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit mit den Zertifizierungsfachleuten von TÜV Rheinland und führen das Beste aus zwei Welten zusammen. Der Ericsson Device Hub ist ein One-Stop-Shop für mobilfunkbasierte Endgeräte im gesamten Ökosystem. Dieses Ökosystem geht weit über Smartphones hinaus. Es umfasst auch Endgeräte für unternehmenskritische Anwendungsfälle und die Industrie 4.0- Einsatzgebiete, die Ericsson nächste Woche auf der Hannover Messe zeigen wird.”

Drahtlose Kommunikationstechnologien

Als ein führender Prüfdienstleister bietet TÜV Rheinland seinen Kunden im Mobilkommunikations- und Wireless-Bereich End-to-End-Lösungen, die alle regulatorischen und technologischen Tests und Zertifizierungen ihrer Produkte aus einer Hand ermöglichen und Herstellern somit global einen nahtlosen Markteintritt ermöglichen. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit Ericsson und dessen Global Device Ecosystem sind für TÜV Rheinland-Kunden jetzt auch Geräteprüfungen in verschiedenen Netzwerkmodulationen nach 3GPP-Standards möglich. Somit gewährleisten die Produkte auch in unterschiedlichen Netzwerkumgebungen eine hohe Servicequalität sowie eine nahtlose Interaktion mit 4G- und 5G-Netzwerkumgebungen.

Mehr Infos unter www.ericsson.com

atp magazin - Unsere Themen

Bleiben Sie auf dem aktuellen Stand der Technik  in
diesen Bereichen der Automatisierungstechnik:

atp weekly

Der Newsletter der Branche

Ihr kostenfreier E-Mail-Newsletter für alle Belange der Automatiserung.

Das könnte Sie auch interessieren:

Security: Fünf Tipps gegen verdeckte Hacker-Angriffe
Unternehmen nutzen vermehrt KI
Neuer CEO bei der Vasco Group

Sie möchten das atp magazin testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen das atp magazin kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03