Suche...
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in excerpt
Search in content

Energy-as-a-Service: Rolls-Royce und SDCL arbeiten für nachhaltige Energie

Kategorie:
Thema:
Autor: Jana Kötter

Energy-as-a-Service: Rolls-Royce und SDCL arbeiten für nachhaltige Energie
Durch das Energieabo wird der Zugang zu nachhaltigeren Energielösungen für Gemeinden und Unternehmen verbessert. durch Energieservice-Abo(Foto: Rolls-Royce Power Systems AG)

Um die Einführung nachhaltiger Energie mit Energy-as-a-Service voranzutreiben, haben Rolls-Royce und die Investmentgesellschaft Sustainable Development Capital LLP (SDCL) ihre Zusammenarbeit veröffentlicht. Sie möchten Energy-as-a-Service-Lösungen anbieten. die dazu beitragen können, nachhaltige Energie schneller einzusetzen. Die Vereinbarung, die am 11. November 2021 auf der Weltklimakonferenz (COP26) in Glasgow unterzeichnet wurde, ermöglicht es Rolls-Royce, Kunden mit Strom und/oder Wärme zu versorgen, die von einem nachhaltigen und effizienten mtu-Energiesystem erzeugt werden, und zwar als Abonnementdienstleistung, so dass die Kunden nicht mehr im Voraus die Infrastruktur finanzieren oder das System selbst betreiben müssen.

Energy-as-a-Service hat hohes Potenzial

Eines der Themen bei COP26 war die Frage, wie Finanzmittel für Lösungen zur Unterstützung der Energiewende und zur Bekämpfung des Klimawandels besser zugänglich gemacht werden können. „Energie als Dienstleistung, bei der ein Kunde für Wärme und Strom im Rahmen eines Abonnementmodells zahlt, stellt eine potenziell sehr attraktive Möglichkeit dar, den Zugang zu nachhaltiger Energie zu verbessern. Rolls-Royce wird mit SDCL und anderen Partnern zusammenarbeiten, um neue Projekte zu planen, zu finanzieren, zu bauen, in Betrieb zu nehmen und zu betreiben“, erklärt Perry Kuiper, President Sustainable Power Solutions bei Rolls-Royce Power Systems. SDCL verfügt über mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung in der Entwicklung und Finanzierung sauberer und dezentraler Energieinfrastrukturprojekte in Großbritannien, Kontinentaleuropa, Nordamerika und Asien. Rolls-Royce verfügt über seinen Geschäftsbereich Power Systems über ein Portfolio an Microgrid-Systemen, die erneuerbare Energiequellen wie Solar- und Windenergie mit Batteriecontainern und Aggregaten der Marke mtu kombinieren, um eine zuverlässige Stromerzeugung zu gewährleisten. Das Unternehmen entwickelt derzeit Brennstoffzellensysteme und macht seine bestehenden mtu-Motoren mit nachhaltigen Kraftstoffen kompatibel, um innerhalb der nächsten zwei Jahre den Weg für Net-Zero-Microgrid-Lösungen zu ebnen.

Energieversorgung von Gemeinden und Unternehmen kann verändert werden

Beispiele für Energy-as-a-Service-Projekte reichen von der Bereitstellung nachhaltiger und zuverlässiger Energie für Gemeinden in abgelegenen Gebieten, die nicht an ein öffentliches Stromnetz angeschlossen sind, über Industrieparks, die mit Ökostrom und Notstrom versorgt werden wollen, bis hin zu Bergwerken, die alte, ineffiziente Anlagen ersetzen wollen, um neue gesetzliche Anforderungen zu erfüllen und so viel erneuerbare Energie wie möglich zu nutzen. “Energy-as-a-Service ist vor allem für Unternehmen interessant, die ihre Energieversorgung an neue Gegebenheiten anpassen müssen – sei es eine Erweiterung, für die mehr Strom benötigt wird, oder eine Anpassung an neue gesetzliche Vorgaben, wie etwa Emissionsrichtlinien”, erklärt Andreas Görtz, Vice President Power Generation bei Rolls-Royce Power Systems. “Da dies oft mit Investitionen in Anlagen wie einem Microgrid verbunden ist, deren Betrieb Fachwissen erfordert, ist es für die Kunden eine Herausforderung, dies selbst zu tun. Indem wir Energy-as-a-Service anbieten, können wir ihnen helfen, diese Herausforderung zu meistern.”

Breites Portfolio von Energy-as-a-Service

Das Portfolio der Energiesysteme, die über Energy-as-a-Service zur Strom- und/oder Wärmeversorgung zur Verfügung gestellt werden können, reicht von kleineren Anlagen mit Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) über Batteriespeicher bis hin zu komplexen Microgrid-Lösungen. Die bestehende mtu-Produktpalette wird in den kommenden Jahren um neue Technologien wie wasserstoffbetriebene Motoren, Brennstoffzellensysteme und Verbrennungsmotoren, die mit nachhaltigen Kraftstoffen wie E-Diesel und hydriertem Pflanzenöl (HVO) betrieben werden können, erweitert.

Industrieunternehmen auf dem Weg zu Net Zero

Perry Kuiper sagt: “Industrieunternehmen und andere Betriebe, die auf umwelt- und klimafreundliche Energie angewiesen sind, können durch unser neues Energy-as-a-Service-Angebot die immer weiter steigenden Energie- und Netzanschlusskosten vermeiden. Wir nutzen unsere eigenen neuen mtu-Technologien, unser System-Know-how und unser weltweites Netz an Partnern und Servicestandorten, um unseren Kunden eine effiziente und zuverlässige Energieversorgung auf ihrem Weg zur Klimaneutralität zu bieten. Mit SDCL haben wir einen starken Finanzpartner an Bord, der seit 2007 erfolgreich Projekte in den Bereichen saubere Energie, Energieeffizienz und dezentrale Energieinfrastruktur entwickelt und finanziert hat.”

Energy-as-a-Service für effiziente und nachhaltige Energieversorgung ohne hohe Investitionen

Jonathan Maxwell, CEO und Gründer von Sustainable Development Capital LLP, fügte hinzu: “SDCL wurde gegründet, um Investitionen in Umweltinfrastrukturmärkte zu erleichtern. Das Unternehmen hat sich immer darauf konzentriert, in Projekte zu investieren, die gut für die Umwelt, gut für die Menschen und kommerziell nachhaltig sind. Wir glauben, dass wir mit unserem neuen Partner Rolls-Royce in der Lage sein werden, diese Ziele noch schneller zu erreichen. Unternehmen, die hohe Investitionskosten für eigene Energieanlagen vermeiden und sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren wollen, aber dennoch eine Energieversorgung wünschen, die genau auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist, sind mit unserem neuen Angebot gut bedient.”

Mehr Informationen finden Sie hier.

atp weekly

Der Newsletter der Branche

Ihr kostenfreier E-Mail-Newsletter für alle Belange der Automatiserung.

Das könnte Sie auch interessieren:

White Paper: Gaia-X plant Dateninfrastruktur der Zukunft
ZVEI: Grüne Transformation  treibt globalen Halbleitermarkt an
VCI und IGBCE fordern bessere Bedingungen für Chemie-Mittelstand

Sie möchten das atp magazin testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen das atp magazin kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03