Suche...
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in excerpt
Search in content

Klimaschutz: Digitalkonferenz für die Industrie

Kategorien: |
Thema:
Autor: Jana Kötter

Klimaschutz: Digitalkonferenz für die Industrie
Im Kampf gegen den Klimawandel spielt auch die Industrie eine große Rolle. (Foto: willyam-stock.adobe.com)

In dieser Woche diskutieren Politiker und Politikerinnen auf der UN-Klimakonferenz in Glasgow die nächsten Schritte im Kampf gegen den Klimawandel und für den Klimaschutz. Es braucht angepasste Strategien für die Transformation zur klimaneutralen Produktion, um den gewünschten und benötigten Erfolg zu erzielen. Auf politischer Ebene tut sich langsam endlich etwas und auch der Druck auf die Industrie erhöht sich stetig. Es sind Strategien und Maßnahmen für eine grüne Produktion gefordert, die entsprechend geplant und umgesetzt werden müssen. Aus diesem Grund findet die Digitalkonferenz „Klimaneutrale Produktion – Ready for zero-carbon solution?“ am 10. November 2021 statt. Sie gibt wertvolle Ansatzpunkte im Zusammenhang zwischen Industrie und Klimaschutz. Zu den Referenten und Referentinnen der Fachveranstaltung der Schlüterschen Mediengruppe gehört Experte Stefan M. Büttner, zurzeit aktiver Teilnehmer der UN-Klimakonferenz.

Kein Mangel an Lösungen zum Klimaschutz, sondern an Taten

Stefan M. Büttner ist Direktor für Globale Strategie & Wirkung am Institut für Energie-Effizienz in der Produktion (EEP) sowie Vorsitzender der UNECE Task Force zu Industrieller Energieeffizient. „Es mangelt nicht an Lösungen für Klimaneutralität, sondern daran, sich bewusst zu werden, dass jede und jeder von uns etwas bewirken kann, und sich dafür zu entscheiden, es anzugehen“, betont er. „Die Mischung an Maßnahmen ist dabei nur dann optimal, wenn sie auf die individuelle Situation zugeschnitten ist.“ Lösungen für solche Maßnahmen stellt Büttner in seinem Vortrag „Bereit für die Zukunft? – Der Weg zum klimaneutralen Unternehmen” vor. Der Vortrag ist Teil des ganztägigen Programms der Digitalkonferenz. Die Schlüterschen Fachmedien Industrie als Veranstalter richten die Konferenz direkt am Bedarf der produzierenden Betriebe in Deutschland aus. Der enge Austausch mit den Branchenverantwortlichen hat gezeigt, dass sich die Unternehmen der Anforderungen bewusst sind, sie aber aus eigener Kraft oftmals nicht bewältigen können. Für die Veranstaltung bündelt die Schlütersche ihre Netzwerke aus den Branchen rund um Metalle, Kunststoffe und industrielle Fertigung, um die Fachzielgruppen bei der Transformation zur klimaneutralen Produktion zu unterstützen. Unternehmen können sich bei der Digitalkonferenz austauschen und in den Expertenvorträgen informieren.

Mehr Details zum Thema sowie zu den weiteren Referenten und Programmpunkten finden Interessierte unter schluetersche.de/klima.

atp weekly

Der Newsletter der Branche

Ihr kostenfreier E-Mail-Newsletter für alle Belange der Automatiserung.

Das könnte Sie auch interessieren:

Digital Health Conference findet virtuell statt
ABB und Zume setzen sich gegen Einweg-Plastik ein
OPC UA: VDMA-Abteilung Machine Information Interoperability gegründet

Sie möchten das atp magazin testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen das atp magazin kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03
Datenschutz
atpinfo.de, Inhaber: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
atpinfo.de, Inhaber: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: