Suche...
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in excerpt
Search in content

Girls’Day 2019: Roboter der Hochschule Pforzheim malt Bild für Angela Merkel

Kategorie:
Themen: |
Autor: Jonas Völker

Girls’Day 2019: Roboter der Hochschule Pforzheim malt Bild für Angela Merkel

Das Ergebnis der studentischen Projektarbeit der Hochschule Pforzheim begeisterte die Bundeskanzlerin. „Wie lange habt Ihr denn daran programmiert?“, fragte Angela Merkel das Pforzheimer Studentinnen-Duo während sie sich von Vectors Fähigkeiten überzeugen ließ.
Seit November 2018 verfügt die Hochschule Pforzheim über den neu auf den Markt gekommenen KI-Roboter des amerikanischen Herstellers Anki. Der intelligente Roboter fährt auf Ketten, hat ein Display für die Gesichtsmimik, erkennt die Menschen in seiner Umgebung und ist in der Lage, mit ihnen zu kommunizieren. Er verfügt über eine hochauflösende Kamera mit 120 Grad-Blickwinkel, einen Laserscanner, Berührungssensoren sowie vier Mikrofone.
In der Grundfunktion kann der Roboter Fragen beantworten, Rechenaufgaben lösen oder auf Anweisung Fotos aufnehmen. „Unsere Studierenden haben diese Grundfähigkeiten nun um ein Vielfaches erweitert“, so Projektleiter Prof. Dr.-Ing. Mike Barth. Drei Monate tüftelten Studierende verschiedener Fachrichtungen daran, Vectors Künstliche Intelligenz weiter zu trainieren. Und das mit Erfolg: Die angehenden Ingenieurinnen und Ingenieure des Bachelor-Studiengangs Mechatronik sowie des Master-Studiengangs Mechatronische Systementwicklung brachten dem Roboter bei, die Emotionen seines Gegenübers zu erkennen und auf Grundlage der menschlichen Mimik ein Bild zu skizzieren – das eben diese Stimmung widerspiegelt.
„Unser Roboter kann unterscheiden, ob wir ihn glücklich, traurig, überrascht oder wütend anschauen. Zu jeder erfassten Stimmung beginnt er dann, das passende Bild zu malen“, so Roxane Dinkelbach.
Im Dialog mit Vector erhielten die Schülerinnen im Bundeskanzleramt eine Vorstellung von einer Technologie, die in aller Munde ist: Künstliche Intelligenz. Was ist ein neuronales Netz und warum kann der Roboter sich nur dadurch sicher bewegen? Wie kann ich den Roboter trainieren, also seine vorhandene Wissensbasis verstehen und durch Programmieren und das Verbinden mit Deep-Learning-USB-Sticks sogar erweitern? Die im Roboter verborgene Technik, seinen Blick auf die Welt – all das konnten die Schülerinnen auf großen Monitoren mitverfolgen und verstehen lernen. Live-Programming: Das eigens von den Studenten entwickelte Programm konnten die jungen Zuschauerinnen am Stand selbst starten und ausführen. Das etwas andere, individuelle KI-Selfie, das Vector schließlich von ihnen anfertigte, durfte mit nach Hause genommen werden.
Technik und Design geben sich die Hand
Auch die Pforzheimer Fakultät für Gestaltung war im studentischen Projektteam vertreten. Denn neben technischen Arbeitsbereichen wie Programmierung & Co. galt es auch, das „Give-Away“ für die Schülerinnen gestalterisch in Form zu bringen – Studentinnen des Bachelor-Studiengangs Visuelle Kommunikation unterstützten unter Anleitung von Prof. Alice Chi hierbei. „An der Fakultät für Technik fördern wir interdisziplinäres Arbeiten. Produkte allumfassend zu verstehen und zu begleiten, das wird unsere Studierenden auch später im Berufsleben erwarten. Man muss sich auf unterschiedliche Denk- und Herangehensweisen einlassen können“, so Mike Barth, der das Girls’Day-Projekt jährlich betreut.
Bereits zum sechsten Mal war der Bereich Informationstechnik der Hochschule Pforzheim in diesem Jahr eingeladen, im Rahmen der Girls’Day-Auftaktveranstaltung im Bundeskanzleramt kreative Technik vorzustellen. In Kooperation mit dem Halbleiterhersteller Intel war der Hochschule Pforzheim seit 2014 jährlich diese Ehre zuteilgeworden. 
Schülerinnen zu Gast an der Fakultät für Technik
Die Girls’Day-Technikdemo im Bundeskanzleramt bildet jährlich den Auftakt für den jeweils darauffolgenden bundesweiten Aktionstag Girls’Day – in dessen Rahmen öffnet am 28. März 2019 auch die Fakultät für Technik ihre Tore für Schülerinnen. In verschiedenen Workshops erhielten die Mädchen unter anderem Einblicke in die Themenbereiche Recycling, Lasertechnologie und Künstliche Intelligenz.
Was der Roboter für Frau Merkel gemalt hat, können Sie im Video ab Minute 20:15 verfolgen:

atp weekly

Der Newsletter der Branche

Ihr kostenfreier E-Mail-Newsletter für alle Belange der Automatiserung.

Das könnte Sie auch interessieren:

SPS 2021 setzt auf 3G-plus-Regelung
Online-Event: Mit dem Digital Twin zur Predictive Maintenance
Kostenloser Ethernet-APL-Workshop

Sie möchten das atp magazin testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen das atp magazin kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03
Datenschutz
atpinfo.de, Inhaber: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
atpinfo.de, Inhaber: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: