Suche...
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in excerpt
Search in content

Das neue atp magazin ist da!

Mehr Effizienz und Flexibilität sind nicht erst durch die aktuellen weltpolitischen Verwerfungen Eigenschaften, die für die industrielle Produktion zunehmend wichtiger werden. Auch vor dem Hintergrund der Klimaverträglichkeit und Nachhaltigkeit ist  gerade die Reduzierung des Energieverbrauchs ein enormer Hebel.

Blicken wir in diesem Kontext auf das Digitalisierungstempo der Prozess- und Verfahrenstechnik könnten wir von einem gelinde ausgedrückt mäßigen Tempo ausgehen. Doch gerade in der Chemieund Pharmaindustrie wird bereits seit mehr als 50 Jahren an der Effizienz und Flexibilität geschraubt, wie Prof. Dr.-Ing. Alexander Sauer, Leiter des Fraunhofer IPA, im Interview deutlich macht.

Und das mit Erfolg, denn während dieser halben Dekade ist bereits einiges passiert. Die Prozessindustrie hat wie ein Chamäleon ihr Erscheinungsbild mehrmals verändert und agiert dabei nicht so behäbig wie gedacht.

Mit Technologien wie KI, dem Digital Twin, der Modularisierung und der NOA-Architektur kann die Branche ihr Antlitz nun noch schneller transformieren und weitere große Schritte in Richtung Klimafreundlichkeit gehen. Das atp magazin 8/2022 zeigt, wie die Prozess- und Verfahrenstechnik diese Enabler wertstiftend einsetzen kann.

 

atp magazin 4/2022 Cover

Seiten Effizienz

Seiten Digital Twin und VWS

Flexibilität und Effizienz

Nicht nur vor dem Hintergrund der steigenden Energiepreise und drohender Rohstoffengpässe ist eine anpassungsfähige und effizienzte Produktion von Vorteil. Sie hilft auch unserem Klima. Lesen Sie, worauf es dabei besonders ankommt.

Unsere Top-Empfehlungen

„Flexibilität schafft Systemeffizienz“

Im Interview: Prof. Dr.-Ing. Alexander Sauer, Fraunhofer IPA/Universität Stuttgart

„Digital Twin: Mehr Flexibilität für Produktionsprozesse"

Marius Krüger, Birgit Vogel-Heuser, Kathrin Land, TU München; Gunnar Grim, Josef Lorenzer, Markus Freiberg, Andritz; Matthias Franzreb, KIT; Sonja Berensmeier, TU München

„MTPlatform: Das Amazon für die modulare Automation"

Anna Menschner, Maximilian Stecklina, Semodia GmbH

Digital Twin und Verwaltungsschale

Ein wesentlicher Hebel für eine wandlungsfähige und resiliente Produktion ist der Digital Twin und besonders die Asset Administration Shell (AAS). Erfahren Sie, was mithilfe der Technologie heute schon möglich ist.

Unsere Top-Empfehlungen

„Die Verwaltungsschale ist der Kern des Digital Twin“

Im Interview: Dr. Christian Mosch, Meik Billmann, IDTA

„Verwaltungsschale: Production-as-a-Service mit der VWS“

Chris Urban, Alexander Belyaev, Christian Diedrich, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

„Verwaltungsschale: Einsatz in wandelbaren Produktionsanlagen“

Stephan Schäfer, Dirk Schöttke, Thomas Kämpfe, Vasil Denkov, HTW Berlin; Bernd Tauber, EAW Relaistechnik GmbH

„Effizienz kann Emissionen vermeiden, aber eine gewisse Ineffizienz kann woanders zu einer CO2- Einsparung führen. Wer bewusst nicht alles bis zum Äußersten optimiert und effizient gestaltet, bewahrt sich eine gewisse Flexibilität. Effizienz im System entsteht auch durch Flexibilität.“

Prof. Dr.-Ing. Alexander Sauer, Fraunhofer IPA/Universität Stuttgart

„Wir müssen unsere erneuerbaren Energien deutlich effizienter verwenden. Der Weg zur Energieeffizienz ist die konsequente Elektrifizierung und Digitalisierung aller Wirtschaftssektoren – die All Electric Society!“

Dr. Gunther Kegel, ZVEI-Präsident und CEO Pepperl+Fuchs SE

„Die Interoperabilität von Digital Twins steht im Fokus der IDTA, weshalb es im Kernmodell einen Standard braucht. Und dieser Kernstandard ist die AAS. Erst sie macht Applikationen des Digital Twin in der Praxis möglich.“

Dr. Christian Mosch, Meik Billmann, IDTA

„Roboter-Gärten sind überholt. Auch Zäune und Rolltore werden obsolet. Wir sehen dramatische Veränderungen hin zu kleineren, anpassungsfähigeren Systemen und Prozessen.“

Jörg Rommelfanger, ABB Robotics Deutschland

„Ein Ökosystem, das Proaktive Digitale Zwillinge unterstützt, ermöglicht hochflexible Wertschöpfungsnetzwerke."

Eric Bayrhammer, Birgit Vogel-Heuser, Robin Thrift, Felix Ocker, TU München; Haris Avgoustinos, EXPO21XX GmbH

Die peer-reviewten Hauptbeiträge

Wissenschaftlich hochwertig und unbedingt lesenswert: Die begutachteten Hauptbeiträge zu den Themen: Verwaltungsschale, AutomationML, Software Development, Python, Machine Learning, Neural Networks, Modular Automation, Module Type Package, Digital Twin

Roboterprogrammierung mithilfe von AutomationML

Malte Jakschik, Alfred Hypki, Bernd Kuhlenkötter, Ruhr-Universität Bochum

Realisierung und Evaluation des Verwaltungsschalen-Metamodells

Torben Miny, Michael Thies, Sebastian Heppner, Igor Garmaev, Leon Möller, Tobias Kleinert, RWTH Aachen

Orchestration of modular plants

Anselm Klose, Julius Lorenz, TU Dresden; Lukas Bittorf, Semodia; Katharina Stark, Mario Hoernicke, ABB; Andreas Stutz, Siemens; Hannes Weinhold, Merck; Niclas Krink, Wolfgang Welscher, X-Visual Technologies; Manfred Eckert, Merck; Stefan Unland, SAMSON; Anna Menschner, Semodia; Polyana da Silva Santos, Evonik Operations; Norbert Kockmann, TU Dortmund; Leon Urbas, TU Dresden

Using domain knowledge to improve machine learning

Tim Rensmeyer, Samim Multaheb, Julian Putzke, Bernd Zimmering, Oliver Niggemann, Helmut Schmidt University Hamburg

Industrielles Transfer-Lernen

Benjamin Maschler, Hannes Vietz, Universität Stuttgart; Hasan Tercan, Christian Bitter, Tobias Meisen, Bergische Universität Wuppertal; Michael Weyrich, Universität Stuttgart

Sie suchen einen Hauptbeitrag einer alten Ausgabe?

Alle peer-reviewten Hauptbeiträge gibt es in unserem Web-Shop zum Download.

Sie möchten diese Ausgabe kostenlos Probe lesen?