Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in excerpt
Search in content

Safety first: Funktionale Sicherheit

Die funktionale Sicherheit dient dazu, Anlagenausfälle zu verhindern und dabei Mensch und Umwelt vor Schaden zu schützen. So weit, so bekannt. Mit der immer größer werdenden Intelligenz in modernen Produktionsanlagen, die inzwischen auch die Feldebene erreicht hat, und der zunehmenden Verschmelzung mit der Security muss sich aber jetzt auch die Safety neu erfinden und digitaler werden.

Denn nur die Kombination aus der funktionalen Sicherheit, die Ausfälle vermeidet und der IT-Security, die mögliche externe Gefahren identifiziert, ermöglicht ein vollumfängliches Sicherheitskonzept. Auf der NAMUR-Hauptsitzung 2022 stellt der diesjährige Sponsor HIMA unter dem Motto „Sustainable Life Cycle Risk Management“ vor, wie die Digitalisierung der funktionalen Sicherheit gelingen kann.

Die Safety und ihre Sicherheitssysteme werden dabei zunehmend zu neuen „Datendrehscheiben, die neben den eigentlichen Sicherheitsfunktionen auch weitere Daten verarbeiten und verteilen müssen“, erklären Jörg de la Motte und Peter Sieber in ihrem Beitrag ab S. 18.

Pünktlich zur NAMUR-Hauptsitzung wirft das atp magazin 10/2022 einen genauen Blick auf die funktionale Sicherheit und den Wandel, der ihr bevorsteht.

Ebook 32

Die Ausgabe zur NAMUR-Hauptsitzung im Überblick

Seiten Safety

Seiten MTP, NOA & Co.

Safety goes digital

 Durch die Wanderung der Intelligenz bis in die Feldebene hinunter wird auch die Safety zu einer zunehmend digitalen Domäne. Erfahren Sie, wie sich die funktionale
Sicherheit deshalb neu erfinden muss.

Safety goes digital: Digitalisierung der funktionalen Sicherheit mit Mehrwert

Jörg de la Motte, Peter Sieber, HIMA

Gemeinsame Nutzung der PLT: Betriebs- und Sicherheitseinrichtungen richtig absichern

Felix Kahrau, Erwin Kruschitz, anapur; Jan Russmann, Dow; Benedikt Bittcher, Wacker Chemie; Detlef Winkel, Bayer

Keine faulen Kompromisse: Technical Debt im Industriealltag

Birgit Vogel-Heuser, Fandi Bi, TU München; Peter Steler, PwC; Heiko Adamczyk, Fortinet; Patrick Hantschel, WITTENSTEIN; Gerald Mayr, SMS Group

MTP & NOA

Offene Architekturen bieten schon heute sowohl bei der Planung neuer Anlagen als auch bei Erweiterungen im Brownfield viele Vorteile. Lesen Sie, wie MTP, NOA & Co.
gewinnbringend eingesetzt werden können.

"Wir verdrahten nicht, wir starten"

Andreas Bamberg, Merck

Diskussionspapier: NOA-Architektur für modulare Automatisierung

Henry Bloch, Semodia; Chris Iatrou; Frank Maurer, Boehringer Ingelheim; Thomas Tauchnitz, TAUTOMATION.consulting

Digitales Typenschild: Wegweise zu digitalen Zwillingen

Roland Dunker, R. Stahl

„Es ist von fundamentaler Wichtigkeit, den gesamten Lebenszyklus sicher zu gestalten. Produkte, Werkzeuge und organisatorische Prozesse gehören dabei zusammen. Heute sind Sicherheitssysteme außerdem Datendrehscheiben, die neben den eigentlichen Sicherheitsfunktionen weitere Daten verarbeiten und verteilen müssen.“

Jörg de la Motte, Peter Sieber, HIMA

„Wir dürfen nicht durch lange Vorplanungen versuchen, die ideale Anlage herzustellen, sondern sollten schon mit den ersten Realisierungen Nutzen schaffen, Gutes tun, aus den Erfahrungen lernen und besser werden. Es gilt eins im Hinterkopf zu behalten: Die erste modulare Anlage muss nicht die perfekte modulare Anlage sein.“

Andreas Bamberg, Merck

„Die Vorteile der gemeinsamen Nutzung durch intensivierte Digitalisierung (Cloud, IT/OTConvergence) werden in Zukunft sogar noch gesteigert werden. Angesichts dieser Annahme erscheint eine weitere Beschäftigung mit der Frage nach der Cyberresilienz von gemeinsamer Nutzung dringend notwendig und sinnvoll.“

Felix Kahrau, Erwin Kruschitz, anapur; Jan Russmann, Dow; Benedikt Bittcher, Wacker Chemie; Detlef Winkel, Bayer

„Das modulare Konzept schafft klare Verantwortlichkeiten, vermeidet das sonst erforderliche Konfigurieren eines zentralen Aggregating Servers für jede Kombination von PEAs und erlaubt die Nutzung durch alle Käufer:innen der PEAs. Diese Architektur unterstützt eine schnelle und breite Einführung von NOA.“

Henry Bloch, Semodia; Chris Iatrou; Frank Maurer, Boehringer Ingelheim; Thomas Tauchnitz, TAUTOMATION.consulting

Die peer-reviewten Hauptbeiträge

Wissenschaftlich hochwertig und unbedingt lesenswert: Die begutachteten Hauptbeiträge zu den Themen: Simulation, Semantic Web, FAIR-Prinzipien, MTP, Modulare Logistik, Function Modules, Hybrid Plants, Asset Administration Shell,  Modularisierung, Reglereinstellung, Phasenreserve, OPC UA

FAIRness für Modelle und Simulation

Moritz Stüber, Georg Frey

Modulare Automation in der produktionsnahen Logistik

Michelle Blumenstein, Alexander Fay, Andreas Stutz, Niklas Austermann, Oliver Weigel, Christoph Kotsch, Kai Gryczycha, Stefan Lier

Automation engineering of hybrid plants

Artan Markaj, Alexander Fay, Mario Hoernicke, Katharina Stark, Nicolai Schoch

Modulübergreifende Querkommunikation

Julian Grothoff, Nils Richter, Stefan Söffing, Christoph Kotsch, Sten Grüner, Christian Barth, Tobias Kleinert

Automatische Reglerdimensionierung

Lutz Lambert

Sie suchen einen Hauptbeitrag einer alten Ausgabe?

Alle peer-reviewten Hauptbeiträge gibt es in unserem Web-Shop zum Download.

Sie möchten diese Ausgabe kostenlos Probe lesen?