Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in excerpt
Search in content

Wie kommen wir auf den grünen Zweig?

Deutschland steht vor der großen Dekarbonisierung. Mit dem Ziel der Bundesregierung, bis 2050 weitgehend für Treibhausgasneutralität zu sorgen, scheint die Umweltverträglichkeit endgültig manifestiert zu sein und mit der jüngst eingeführten CO2-Steuer wird auch schon eine Richtung vorgegeben. Allerdings ist es sehr ehrgeizig in Anbetracht der derzeitigen Entwicklungen dieses Ziel zu erreichen.

Die deutsche und ehemals graue Industrie wird langsam grüner, allerdings geht die Dekarbonisierung noch nicht schnell genug voran. Dabei schließt ökologisches Handeln ökonomisches Wirtschaften keinesfalls aus. Das atp magazin 1-2/2021 zeigt, dass Green Automation keine Traumvorstellung sein muss und auch nicht sein darf, denn die Situation unseres Planeten ist heikel. Die Industrie pustet zu viel CO2 in die Atmosphäre und ist noch lange nicht so grün, wie sie sein sollte.  Dekarbonisierung lautet hier das Zauberwort.

Das atp magazin 1-2/2021 zeigt deshalb auf, dass die Digitalisierung ein entscheidender Enabler in der großen Dekarbonisierung der deutschen Industrie ist.

Ebook 32

Special Green Automation

Seiten

Entscheider

Im großen Special des atp magazins 1-2/2021 kommen auf über 24 Seiten 11 Top-Entscheider aus der Automatisierungsbranche zu Wort. Sie mahnen nicht nur, wie dringend wir den Klimawandel angehen müssen, sondern zeigen Lösungswege auf, wie die digitale Transformation der produzierenden Industrie helfen kann, klimaneutral zu werden.

"Automatisierung ist immer grün"

Im Interview: Dr. Gunther Kegel, ZVEI-Präsident und CEO Pepperl+Fuchs SE

Ökonomie und Ökologie: Ein immerwährender Widerspruch?

Erfahren Sie in unserem Leitartikel, wie die Industrie auf den grünen Zweig kommen kann

"Offen und einfach in die Zukunft"

Im Interview: Dr.-Ing. Thomas Holm, WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG

„Wichtig ist, dass wir unsere Vorreiter-Rolle bei der Energiewende als Chance begreifen und als Hochtechnologieland zeigen, dass sie technisch geht. Der Automatisierungs- und Elektrotechnik kommt hierbei fraglos eine Schlüsselrolle zu. “

Dr. Gunther Kegel, Pepperl+Fuchs SE

„Die CO2-Steuer ist eine Chance. So wie die Corona-Pandemie der digitalen Transformation in den Unternehmen einen kräftigen Schub gegeben hat, so wird auch die CO2-Steuer den Dekarbonisierungsprozess in den Unternehmen beschleunigen.“

Dr. Kurt Dr. Bettenhausen, HARTING

„Die Digitalisierung ist der Schlüssel zur Integration von Anlagen und Maßnahmen, um die Dekarbonisierung erfolgreich zu gestalten. Und eine intelligente Energieinfrastruktur ist die Grundlage dafür.“

Jean-Pascal Tricoire, Schneider Electric

„Es ist wichtig für Unternehmen, sich mit dem Green Deal oder den Sustainable Development Goals anspruchsvolle Ziele zu setzen. Doch sie müssen auch machbar und bezahlbar sein.“

Hartmut Rauen, VDMA

„Ohne Digitalisierung geht es nicht, wenn wir die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen erreichen wollen. Industrie 4.0 ermöglicht die horizontale und vertikale Datenintegration entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Das erlaubt den Übergang in eine nachhaltige und zirkuläre Wirtschaft: das Potenzial, Ressourcen zu schonen, ist enorm.“

Dr. Carsten Polenz, Plattform Industrie 4.0

Die peer-reviewten Hauptbeiträge

Wissenschaftlich hochwertig und unbedingt lesenswert: Die begutachteten Hauptbeiträge zu den Themen: Industrie 4.0, PFD-Rechnung, Wertschöpfungsnetzwerke, Störemissionen, NAMUR Open Architecture, Frequenzumrichter, Antriebe, Module Type Package

Störsicherer Anlagenbetrieb bei Einsatz von geregelten Antrieben

Carsten Sperlich, Hans Linnenbrink, Norbert Bartscher, Holger Wrede

Systematisch richtig, statt zufällig falsch

Dirk Hablawetz, Marco Knödler, Norbert Matalla, Gregor Schmitt-Pauksztat

Security für die NAMUR Open Architecture

Markus Runde, Christian Barth, Gerd Wartmann, Mirko Bircic

Diagnose in der Modularen Produktion

Andreas Stutz, Mathias Maurmaier, Fabian Spaethe, Marc Birkenkamp, Thorsten Kohlenberg, Andre Pomraenke, Guido König, Stefan Erben, Christian Brehm, Thomas Scherwietes, Henry Bloch, Stephan Hensel, Frank Fengler, Valentin Buleac, Holger Steltner, Karl Büttner, Bernhard Gut, Wilfried Grote

Geschäftsmodelle für Industrie 4.0 – Vision und Wirklichkeit

Christian Gülpen, Frank Piller, Dagmar Dirzus

Sie suchen einen Hauptbeitrag einer alten Ausgabe?

Alle peer-reviewten Hauptbeiträge gibt es in unserem Web-Shop zum Download.

Sie möchten diese Ausgabe kostenlos Probe lesen?

Call for Papers

Autonome Systeme in allen Formen und Farben

Das atp magazin 08/2021 thematisiert Transferprojekte, die ihren Weg aus der Vorentwicklung in Produkte, Anlagen und Maschinen gefunden haben. Der Fokus liegt dabei auf der diskreten Fertigungs- und Montageindustrie. Beispielhafte Themen sind:

  • Umsetzungsmöglichkeiten und Use-Cases für autonome Produktionssysteme
  • Agenten-basierte Systeme in der Produktionssteuerung und -planung
  • Autonome Robotersysteme und FTS » Geschäftsmodelle für autonome Systeme
  • Technologieaspekte (Aktorik, Sensorik) und Algorithmen für autonome Systeme
  • Sicherheit (Safety & Security) für autonome Systeme

Neben Beiträgen aus aktuellen Forschungsarbeiten suchen wir außerdem Fallanalysen, Einführungsbeispiele und praxisnahe Berichte. Diese reichen Sie bitte bis zum 31. April 2021 als Hauptbeitrag per E-Mail an mike.barth@hs-pforzheim.de ein. Alle Beiträge werden in einem Peer-Review Verfahren begutachtet.

Ebook 32
Datenschutz
atpinfo.de, Inhaber: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
atpinfo.de, Inhaber: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: