Suche...
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in excerpt
Search in content

Prozessführung: Beispiele, Erfahrung und Entwicklung

Beitrag anlässlich des Plenarvortrags "Erfahrungsbericht zur Prozessführung" auf der NAMUR Hauptsitzung 2007

Thema:

Publikationsform: Fachartikel
Artikelnummer: 03654_2008_02_05
Ausgabe: 02
Zeitschrift: Prozessführung: Beispiele, Erfahrung und Entwicklung
Erscheinungsdatum: 01.02.2008
Autor: Stefan Krämer/INEOS Köln / Andreas Bamberg/Merck KGaA / Guido Dünnebier/Bayer Technology Services / Veit Hagenmeyer/BASF SE / Uwe Piechottka/Lehrstuhl f. Prozessleittechnik / Evonik DegussaLehrstuhl f. Prozessleittechnik / Stefan Schmitz/Lehrstuhl f. Prozessleittechnik
Verlag: DIV Deutscher Industrieverlag GmbH
Seiten: 13
Publikationsformat: PDF
Sprache: Deutsch
Themenbereich: atp edition

Details

Mindestens seit der Nutzung von Prozessrechnern, spätestens jedoch seit der flächendeckenden Einführung von Prozessleitsystemen ist das Thema Prozessführung für die chemische Industrie von großer Relevanz. Seit Anfang der Neunziger Jahre wird dieses Thema in Büchern und Veröffentlichungen ebenso wie durch den NAMUR Arbeitskreis 2.2 detailliert beleuchtet. Dennoch zeigt sich, dass die Größe des mit dem Begriff "Prozessführung" abgedeckten Bereiches nicht jedem bewusst ist. Prozessführung wird an vielen Stellen lediglich mit Optimierung und Regelung gleichgesetzt, ist aber - betrachtet man die in den Neunziger Jahren entwickelten Definitionen - viel mehr, nämlich "die Gestaltung und Beherrschung des Verhaltens eines Prozesses durch zielgerichtete technische Maßnahmen (...) sowie durch die Tätigkeit der Anlagenfahrer" [1]. Insofern kann geschlossen werden, dass Prozessführung nicht zwingend eine Verbesserung oder Optimierung darstellt, jedoch eine Optimierung des Prozesses und seiner Fahrweise stets Teil der Prozessführung sind. Ein Ziel guter Prozessführung kann das unter sicheren Bedingungen erreichbare wirtschaftliche Optimum sein. Mit der eingehenden Darstellung einiger praktischer Beispiele werden die angesprochenen Punkte untermauert. Aus diesen Beispielen werden daraufhin allgemeine Erfahrungen und Empfehlungen abgeleitet im Bereich der Schulung, der Online Analytik, des Advanced Process Control, der Nutzung von Modellen und statistischen Methoden sowie des Asset Managements.Anhand einer Darstellung von Automatisierungsgrad und nutzbarem Prozesswissen wird eine Einordnung von Prozessen vorgenommen und die historische Entwicklung der Prozessführung dargestellt. Hierzu wird auch auf die Werkzeuge eingegangen, die eine gute Prozessführung ermöglichen.

Preis: 4,90 €Zum Shop

Infos zum Autor/Verfasser/Herausgeber

Publikationen zum selben Thema

Speed-Standardisierung am Beispiel der PLT-Stelle

Speed-Standardisierung am Beispiel der PLT-Stelle

Autor: Andreas Schüller/Rwth Aachen / André Scholz/Helmut-Schmidt Universität Hamburg / Thomas Tauchnitz/Sanofi-Aventis / Rainer Drath/Abb / Thomas Scherwietes/Evonik Industries
Themenbereich: atp edition

Standardisierung kann dauern. Der standardisierte Datenaustausch von PLT-Stellen zwischen Werkzeugen der Anlagenplanung und der Leittechnik ist bis heute nicht gelungen. Dieser Beitrag beschreibt die erstmalige Anwendung einer neuen und agilen ...

Zum Produkt

Kommunikation mit AutomationML beschreiben

Kommunikation mit AutomationML beschreiben

Autor: Matthias Riedl/Institut für Automation und Kommunikation / Arndt Lüder/Otto-von-Guericke Universität Magdeburg / Benno Heines/Phoenix Contact Electronics / Rainer Drath/ABB Forschungszentrum
Themenbereich: atp edition

Kommunikationssysteme sind integraler Bestandteil moderner Steuerungssysteme, da sie die von den Steuerungssystemen genutzten Peripheriegeräte miteinander verbinden. Die Planung von Produktionssystemen und den in sie eingebetteten ...

Zum Produkt

Energieorientierte Prozessführung

Energieorientierte Prozessführung

Autor: Stephan Schäfer/Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin / Ulrich Berger/Brandenburgische Technische Universität Cottbus / Dirk Schöttke/Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin / Thomas Kämpfe/Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
Themenbereich: atp edition

Neben der zeitlichen Optimierung von Prozessabläufen sollten Lösungen zum Umschlag von Containern Aspekte der Ressourcennutzung und der Lastflexibilisierung berücksichtigen. Dazu eignen sich Strategien der energieorientierten Prozessführung, mit ...

Zum Produkt