Suche...
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in excerpt
Search in content

Agentenbasierte Steuerung der Mensch-Roboter-Interaktion

Beispiel: Zerstörungsfreie Demontage

Themen: | | | |

Publikationsform: Fachartikel
Artikelnummer: 03654_2016_12_04
Zeitschrift: Agentenbasierte Steuerung der Mensch-Roboter-Interaktion
Erscheinungsdatum: 01.12.2016
Autor: Jan Jungbluth/SEW Eurodrive / Wolfgang Gerke/Hochschule Trier / Peter Plapper/Universität Luxemburg
Herausgeber: Die manuelle Demontage schmälert die Wirtschaftlichkeit von Refabrikationsprozessen maßgebend und stellt in der Arbeitsplatzergonomie einen Problemprozess dar. Versuche, die zerstörungsfreie Demontage zu automatisieren, scheiterten an der Varianz der Produktgestalt oder am Produktzustand. Zur Lösung dieses Problems wird im Beitrag der Einsatz eines Softwareagenten beschrieben. Die Software steuert das Verhalten eines Roboters, um dem Menschen bei der Demontage zu assistieren. Zur Information des Agenten dienen generische Informationsmodelle die zur Prozessplanung und -steuerung verwendet werden. Die grobe Prozessplanung erfolgt mit Hilfe gerichteter Graphen und zerlegt den Gesamtprozess in eine Abfolge von Teilprozessen. In der detaillierten Prozessplanung werden die Aktionen und deren zeitliche Abfolge im Teilprozess durch eine Suche ermittelt und dann zur Steuerung des Roboters verwendet. Dies ermöglicht es dem System, in einer komplexen Umgebung zielgerichtet Assistenz zu leisten und die hierfür notwendigen eigenen Handlungen autonom zu bestimmen. Ziel des Assistenzsystems ist es, die Ergonomie der Demontagearbeitsplätze durch die Unterstützung von Handlungen zu verbessern.
Verlag: DIV Deutscher Industrieverlag GmbH
Publikationsformat: PDF
Themenbereich: atp edition

Details

Die manuelle Demontage schmälert die Wirtschaftlichkeit von Refabrikationsprozessen maßgebend und stellt in der Arbeitsplatzergonomie einen Problemprozess dar. Versuche, die zerstörungsfreie Demontage zu automatisieren, scheiterten an der Varianz der Produktgestalt oder am Produktzustand. Zur Lösung dieses Problems wird im Beitrag der Einsatz eines Softwareagenten beschrieben. Die Software steuert das Verhalten eines Roboters, um dem Menschen bei der Demontage zu assistieren. Zur Information des Agenten dienen generische Informationsmodelle die zur Prozessplanung und -steuerung verwendet werden. Die grobe Prozessplanung erfolgt mit Hilfe gerichteter Graphen und zerlegt den Gesamtprozess in eine Abfolge von Teilprozessen. In der detaillierten Prozessplanung werden die Aktionen und deren zeitliche Abfolge im Teilprozess durch eine Suche ermittelt und dann zur Steuerung des Roboters verwendet. Dies ermöglicht es dem System, in einer komplexen Umgebung zielgerichtet Assistenz zu leisten und die hierfür notwendigen eigenen Handlungen autonom zu bestimmen. Ziel des Assistenzsystems ist es, die Ergonomie der Demontagearbeitsplätze durch die Unterstützung von Handlungen zu verbessern.

Preis: 4,90 €Zum Shop

Infos zum Autor/Verfasser/Herausgeber

Publikationen zum selben Thema

Next Generation Digital Twin

Next Generation Digital Twin

Autor: ROLAND ROSEN, STEFAN BOSCHERT, ANNELIE SOHR
Themenbereich: Automatisierungstechnik

...

Zum Produkt

Echtzeit-Co-Simulation für die virtuelle Inbetriebnahme

Echtzeit-Co-Simulation für die virtuelle Inbetriebnahme

Autor: CHRISTIAN SCHEIFELE, ALEXANDER VERL, OLIVER RIEDEL
Themenbereich: Automatisierungstechnik

...

Zum Produkt

Einplatinenrechner als Simulationsplattform

Einplatinenrechner als Simulationsplattform

Autor: CHRISTIAN HÄRLE, MIKE BARTH, ALEXANDER FAY
Themenbereich: Automatisierungstechnik

...

Zum Produkt