Suche...
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in excerpt
Search in content

NAMUR: NE 183 zu M+O-Sensoren neu erschienen

Kategorien: | |
Thema:
Autor: Charlotte Lange

NAMUR: NE 183 zu M+O-Sensoren neu erschienen
Die NAMUR-Empfehlung NE 183 ist neu erschienen und kann ab sofort bei der Geschäftsstelle bezogen werden (Bild: NAMUR)

Die NAMUR hat am 13. Juni eine neue Empfehlung bezüglich der Anforderungen an M+O-Sensoren veröffentlicht. Die neu erschienen NE 183 kann bei der Geschäftsstelle bezogen werden. M+O (Monitoring + Optimization) -Sensoren dienen der Erfassung zusätzlicher Informationen einer Anlage und können so zur Verbesserung und Optimierung des Produktionsprozesses beitragen.

Mit NOA M+O-Sensoren einfach integrieren

Die Grundlage bildet das Konzept des sogenannten 2. Kanals. Dabei werden die aus bestehenden M+C (Measurement + Control) -Sensoren erhobene Daten mit denen der Zusatz-Sensoriken, eben den M+O-Sensoren, kombiniert. Die M+O-Sensoren übernehmen dabei insbesondere keinerlei kritische oder sicherheitsrelevante Aufgaben weshalb hier, im Sinne der Kostenoptimierung, verminderte Anforderungen an die jeweiligen Sensoriken gestellt werden können im Vergleich zu konventionellen Sensorlösungen. Mithilfe des NOA (NAMUR Open Architecture nach NE 175) -Konzepts können M+O-Sensoren einfach, parallel und herstellerneutral in bestehende Systeme integriert werden.

Ziele und Anwendungsbereiche der M+O-Sensoren

Diese NAMUR-Empfehlung rekapituliert zunächst das NOA-Konzept und definiert Ziele und Anwendungsbereiche der neuen Klasse der M+O-Sensoren. Dabei wird insbesondere noch einmal hervorgehoben, dass M+O-Sensoren sowohl in Neu- aber auch in Bestandsanlagen zum Einsatz kommen können. Im weiteren Verlauf werden die Anforderungen an M+O-Sensoren in sogenannte „Muss“- und „Kann“-Anforderungen eingeteilt. Während erstere als obligatorisch gelten sollen, sind letztere als „wünschenswert“ oder „vorteilhaft“ zu werten.

In einem abschließenden Absatz geht die NAMUR-Empfehlung noch einmal auf Anforderungen ein, welche explizit nicht von M+O-Sensoriken erwartet werden. Dies schließt einen logischen Kreis zu den angestrebten kosteneffizienten Lösungen für M+O-Sensoren, welche im Anwendungsbereich betitelt werden.

Weitere ausführlichere Informationen finden Sie hier.

atp weekly

Der Newsletter der Branche

Ihr kostenfreier E-Mail-Newsletter für alle Belange der Automatiserung.

Das könnte Sie auch interessieren:

ZVEI: Batterien sind der Schlüssel zur All-Electric Society
SAMSON stellt Chronik zur Unternehmensgeschichte vor
atp award 2021: Feierliche Preisverleihung auf der AUTOMATION 2022

Sie möchten das atp magazin testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen das atp magazin kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03