Suche...
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in excerpt
Search in content

Digital Twin: Einsatz in industrieller Software-Infrastruktur

Kategorie:
Thema:
Autor: Jana Kötter

Digital Twin: Einsatz in industrieller Software-Infrastruktur
Wasserwerk Houston. Bild mit freundlicher Genehmigung des Houston Waterworks Teams. (Foto: Bentley Systems)

Der Digital Twin kann auch in Projekten rund um Software-Infrastrukturen in der Industrie eine große Unterstützung sein. Das zeigt Bentley Systems jetzt. Das Unternehmen für Infrastruktur-Engineering-Software gab heute bekannt, dass es Anwendungen unter Verwendung der NVIDIA Omniverse Plattform für die fotorealistische Echtzeit-Visualisierung und Simulation digitaler Zwillinge von industriellen und zivilen Infrastrukturprojekten im großen Maßstab entwickelt.

Echtzeit-Visualisierung des Digital Twin

Bentley Systems hat die Bentley iTwin-Plattform mit der Integration von NVIDIA Omniverse erweitert, um eine Grafikpipeline für KI-gestützte Echtzeit-Visualisierung und Simulation von digitalen Zwillingen im Bereich Infrastruktur bereitzustellen. Diese Integration ermöglicht die Visualisierung von technischen, millimetergenauen digitalen Inhalten mit fotorealistischer Beleuchtung und Umwelteffekten auf mehreren Geräten, darunter Web Browser, Workstations, Tablets, Virtual Reality und Augmented Reality Headsets von überall auf der Welt.

Zusammenarbeit ermöglicht Einblicke in 3D/4D

Bentley iTwin ist eine offene, skalierbare Cloud-Plattform, die es Ingenieurbüros und Betreibern ermöglicht, digitale Zwillinge von Infrastrukturanlagen zu erstellen, zu visualisieren und zu analysieren. Digital Information Manager nutzen es, um Engineering-Daten, die mit verschiedenen Design-Tools erstellt wurden, in einen lebenden digitalen Zwilling zu integrieren und mit Realitätsdaten, IoT-Daten und anderen zugehörigen Daten in Einklang zu bringen, ohne ihre aktuellen Tools oder Prozesse zu stören. Greg Bentley, CEO von Bentley Systems: „Visualisierung und Simulation bilden die Grundlage für viele der Anwendungsfälle für digitale Zwillinge im Bereich Infrastruktur. Die Zusammenarbeit von Bentley iTwin und NVIDIA Omniverse ermöglicht intensive Einblicke in 3D/4D und in Echtzeit, die eine realitätsgetreue, physikbasierte Simulation von selbst den größten und komplexesten Infrastrukturobjekten ermöglichen. GPU-Computing verändert die Welt des Ingenieur- und Bauwesens und verspricht, das Potenzial von KI für Simulationen und fortschrittliche Analysen durch digitale Zwillinge im Bereich Infrastruktur zu nutzen.“ „Moderne Infrastrukturobjekte sind großartige Errungenschaften der Technik. NVIDIA und Bentley teilen die Vision von physikbasierten digitalen Zwillingen – so genau und realistisch simuliert, dass sie alles von der Infrastrukturplanung bis zum Betrieb revolutionieren werden“, erklärt Jensen Huang, Gründer und CEO von NVIDIA. „NVIDIA Omniverse wurde genau dafür entwickelt, um diese Vision zu realisieren – um gemeinsam genutzte virtuelle Welten zu schaffen, die physikalisch genau und fotorealistisch sind. Wir freuen uns, dass Bentley Anwendungen für digitale Zwillinge im Bereich Infrastruktur mit NVIDIA Omniverse entwickelt.“

Mehr Informationen finden Sie hier.

 

atp weekly

Der Newsletter der Branche

Ihr kostenfreier E-Mail-Newsletter für alle Belange der Automatiserung.

Das könnte Sie auch interessieren:

Sicherheit: Mehr Hacking durch Corona
Absicherung sensibler Industrieanlagen gegen Cyberangriffe
So setzen Unternehmen Künstliche Intelligenz erfolgreich ein

Sie möchten das atp magazin testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen das atp magazin kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03