Suche...
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in excerpt
Search in content

Stein Automation: Kompakter Wissenstransfer in der „Automations-Akademie“

Kategorie:
Autor: Jonas Völker

Stein Automation: Kompakter Wissenstransfer in der „Automations-Akademie“

Stein Automation ruft eine neue Seminarreihe ins Leben: Die „Automations-Akademie“ bietet Teilnehmern einen kompakten Wissenstransfer mit hohem Praxisbezug und dem Ziel, Produktionsprozesse effektiver zu gestalten. Die erste Veranstaltung dieser Art findet vom 29. bis 31. Oktober 2015 in Tagungs- und Veranstaltungsräumen in Villingen-Schwenningen statt.

„Bessere Automation beginnt im Kopf“: Oliver Mauch, Geschäftsführer der Stein Automation GmbH & Co. KG und Initiator der Seminarreihe. Bild: Stein Automation GmbH & Co. KG „Bessere Automation beginnt im Kopf“: Oliver Mauch, Geschäftsführer der Stein Automation GmbH & Co. KG und Initiator der Seminarreihe. Bild: Stein Automation GmbH & Co. KG

Eine Konstante in Produktionsprozessen am Industriestandort Deutschland ist der Anspruch, effizient und wirtschaftlich zu produzieren. „Als Spezialisten für Automation begegnen wir sehr häufig denselben Fragen und Anforderungen, die Kunden bezüglich ihrer Prozesse haben. Darum möchten wir mit der Akademie die Automationskompetenz der Teilnehmer stärken“, skizziert Stein-Geschäftsführer und Initiator Oliver Mauch. Denn: „Bessere Automation beginnt im Kopf.“
Das Seminar ist für Mitarbeiter konzipiert, die in ihren Unternehmen mit Montageplanung und Automatisierung betraut sind oder sich fundiertes Fachwissen von Grund auf aneignen wollen. Der Kurs erstreckt sich über drei Tage und ist auf 15 Teilnehmer begrenzt. Dies stellt laut Mauch sicher, dass genügend Raum für individuelle Fragestellungen bleibt. Der Austausch untereinander und das projektbezogene Arbeiten in Gruppen sind weitere Schwerpunkte.
Die Seminarleitung liegt in den Händen zweier renommierter Dozenten der Hochschule Furtwangen mit breiter Praxiserfahrung in Industrieunternehmen. Prof. Dr.-Ing. Gunter Ketterer ist Dekan des Masterstudiengangs Maschinenbau und Dr.-Ing. Siegfried Schmalzried Professor für Automationstechnik, Fertigungstechnik, Werkzeugmaschinen und Produktionstechnik. Wichtig für Mauch war, die Veranstaltung thematisch unabhängig von einzelnen Lösungen auf neutrale Basis zu stellen.
„Als Partner der Kunden wollen wir unseren Dienstleistungscharakter herausstellen und umfassend informieren. Das Seminar beleuchtet die gesamte Bandbreite und alle Aspekte der Automation.“ Die Akademie ermöglicht es Montage- und Automatisierungsplanern, ihr Wissen in diesem Gebiet zu erweitern und künftig selbstständig intelligentere Prozesse auszuarbeiten und umzusetzen.
Der Leistungsumfang der Akademie geht über die Seminare hinaus. Die Teilnehmer jedes beendeten Zyklus haben die Möglichkeit, eine Expertengruppe zu bilden. Diese trifft sich in festzulegenden Abständen in einem rotierenden System im Unternehmen der Teilnehmer. Dabei analysieren sie spezielle Automationsprobleme und -lösungen in der Praxis. Die Akademie koordiniert und organisiert solche Treffen. Damit bietet sie eine Plattform für kontinuierliche Weiterentwicklung und Wissensaustausch im Netzwerk. Ziel ist es, bisherige Prozesse zu überdenken und mit neu gewonnenem Fachwissen kritisch zu hinterfragen.
Die Seminarreihe soll künftig im Frühjahr und Herbst an wechselnden Veranstaltungsorten stattfinden. Nähere Informationen und Anmeldung unter www.automations-akademie.de.
 
 

atp weekly

Der Newsletter der Branche

Ihr kostenfreier E-Mail-Newsletter für alle Belange der Automatiserung.

Das könnte Sie auch interessieren:

Bitkom zur Regierungsbildung: Digitalisierung darf keine Verhandlungsmasse sein
Industrie 4.0: Bildungsangebot mit neuen Lehrgängen
NOA: Neues Buch stellt das Konzept und Praxisbeispiele vor

Sie möchten das atp magazin testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen das atp magazin kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03