Cyber Security: Darauf kommt es 2021 an

Kategorie:
Themen: |
Autor: Jana Kötter

Cyber Security: Darauf kommt es 2021 an

Wenn ein Wort das Jahr 2020 beschreibt, dann “ereignisreich”. So war es das auch beim Thema Cyber Security. In dem Report „Cyber Security Predictions 2021“ werfen führende Sicherheitsexperten von FireEye und Mandiant (eine Einheit von FireEye) einen Blick zurück und beschreiben, was 2021 von größter Wichtigkeit ist.

Das sind die Cyber-Security-Trends:

Statements von FireEye/Mandiant: 

„Wir sind in diesen Zeiten stark abgelenkt, denn unser Leben ist geprägt von vielen Veränderungen und Beeinträchtigungen. Manchmal sind sich Hackergruppen dieser Ablenkungen sehr genau bewusst, und werden versuchen, sie auszunutzen.“ – Sandra Joyce, EVP, Mandiant Threat Intelligence

Ransomware

„Ransomware wird 2021 weiter explodieren. Ich denke, wir werden vermehrt Ransomware-as-a-Service beobachten, das zur Erpressung und Schädigung der Reputation genutzt werden wird.“ – General Earl Matthews, VP of Strategy, Mandiant Security Validation

„Die Zahl an Ransomware-Attacken steigt kontinuierlich an und wir sehen zunehmend verheerende Angriffe und Erpressungsversuche. Ransomware ist mittlerweile eine Angelegenheit der nationalen Sicherheit geworden – für die Vereinigten Staaten und für Länder auf der ganzen Welt. Wir haben beobachtet, dass Hackergruppen durch „Post-Compromise“-Aktivitäten Systeme und das interne Netzwerk ausspähen, um die wertvollsten und sensibelsten Daten zu verschlüsseln und kritische Infrastrukturen lahmzulegen. Ziel ist es, höhere Lösegelder zu erzielen.“ – Sandra Joyce, EVP, Mandiant Threat Intelligence

„Wir raten Unternehmen, zu prüfen, wie gut sie vorbereitet sind – ob sie beispielsweise dafür gesorgt haben, dass Netzwerke segmentiert sind, oder ob sie über einen mit ihrem Führungsteam eingeübten Notfallplan verfügen. Dazu gehören auch die Fragen: Haben Sie Backups und die Möglichkeit, auf gesicherte Daten zurückzugreifen?“ – Sandra Joyce, EVP, Mandiant Threat Intelligence

Covid und der Impfstoff

„Wir sehen, dass zahlreiche Biotech-Unternehmen, die an einem Impfstoff für COVID-19 arbeiten, von vielen verschiedenen Hackern vermehrt ins Visier genommen werden. Dazu gehören Akteure, die normalerweise nicht an geistigem Eigentum interessiert sind. Vermutlich sind hier einige Hackergruppen aktiv, die sich üblicherweise sehr bedeckt halten. Das wird auch nach der COVID-19-Pandemie nicht aufhören.“ – John Hultquist, Senior Director of Analysis, Mandiant Threat Intelligence

Nationalstaatliche Hacker-Aktivitäten nach dem Wahljahr in den USA

„Es spielt keine Rolle, wer gewonnen hat. Wir gehen davon aus, dass Hackergruppen denjenigen, der an der Macht ist, beobachten und ausspionieren wollen. Die neue Generation von politischen Anführern sollte mit einer Flut von Spear-Phishing-E-Mails von Staaten rechnen, die sich in ihrem Netzwerk positionieren wollen, um unter anderem bevorstehende politische Veränderungen zu verstehen.“ – Sandra Joyce, EVP, Mandiant Threat Intelligence

Homeoffice und Security-Budgets

„Was Prioritäten bei Budgets angeht, vermuten wir, dass wir eine kontinuierliche Steigerung der Ausgaben für Perimeter-Sicherheit sehen werden, da viele Mitarbeiter von zu Hause arbeiten. Wir beschäftigen uns auch mit der Frage, wie die nächste Generation von Identity & Access Management-Lösungen aussehen wird. Hacker suchen nach Schwachstellen vor allem bei Usern mit erweiterten Rechten, damit sie diese mitnutzen können.“ – General Earl Matthews, VP of Strategy, Mandiant Security Validation

atp magazin - Unsere Themen

Bleiben Sie auf dem aktuellen Stand der Technik  in
diesen Bereichen der Automatisierungstechnik:

Das könnte Sie auch interessieren:

KI: Liebe zwischen Mensch und Maschine?
atp-Umfrage: Ist die CO2-Steuer Fluch oder Segen für Industrie 4.0?
Brexit: Kommt jetzt das Datenchaos?

Publikationen

Wissensbasierte Sicherheitsanalyse in der Automation

Wissensbasierte Sicherheitsanalyse in der Automation

Autor: Christopher Tebbe/Hochschule Hannover / Matthias Glawe/Helmut-Schmidt-Universität Hamburg / André Scholz/Helmut-Schmidt-Universität Hamburg / Karl-Heinz Niemann/Hochschule Hannover / Alexander Fay/Helmut-Schmidt-Universität Hamburg / Josha Dittgen/M&M Software
Themenbereich: atp edition
Erscheinungsjahr: 2015

Sicherheitsanalysen sind zentraler Bestandteil bei der Absicherung von automatisierungstechnischen Anlagen. Diese Analysen erfolgen vielfach manuell. Das bedeutet angesichts immer komplexerer Anlagen einen großen Aufwand. Im Beitrag werden, am ...

Zum Produkt

Wer bewacht die Wächter?

Wer bewacht die Wächter?

Autor: Walter Speth/Bayer Technology Services / Christoph Thiel/FH Bielefeld / Detlef Winkel/Bayer CropScience
Themenbereich: atp edition
Erscheinungsjahr: 2015

Mit dem Einzug der Informationstechnik in Safety-Systeme und mit deren zunehmender Vernetzung über Systemgrenzen hinaus wächst die Bedeutung der IT-Sicherheit für die Betriebssicherheit industrieller Steuerungs- und Automatisierungsanlagen. ...

Zum Produkt

SPS-Software für fehlersichere Steuerungen

SPS-Software für fehlersichere Steuerungen

Autor: Norbert Becker/Hochschule Bonn-Rhein-Sieg / Manfred Eggeling/Hochschule Bonn-Rhein-Sieg / Michael Huelke/Institut für Arbeitsschutz der DGUV
Themenbereich: atp edition
Erscheinungsjahr: 2015

Dieser Beitrag beschreibt, wie die Anforderungen der ISO 13849-1 an sicherheitsbezogene SPS-Software im Maschinenbau praxisgerecht umgesetzt werden können. Die Ausführungen basieren auf den Ergebnissen eines vom Institut für Arbeitsschutz (IFA) ...

Zum Produkt

load more publications

Sie möchten unser Magazin testen?

Bestellen Sie das kostenlose Probeheft!

Überzeugen Sie sich selbst:
Gerne senden wir Ihnen die
Industriearmaturen + Dichtungstechnik
kostenlos und unverbindlich zur Probe!